Training in den Alltag einbauen

Viele von euch kommen regelmäßig zum Training und machen dadurch sichtbar gute Fortschritte. Nun ein Tipp, wie ihr euren Fortschritt vervielfachen könnt, ohne mehr Zeit zu investieren!

Eines ist mir klar – ihr geht eurer täglichen Arbeit nach, müsst euch um „Haus und Hof“ kümmern, wollt Zeit mit eurer Familie verbringen, findet sogar noch die Zeit, in unser wing chun zu kommen und der Ein oder Andere geht dann noch regelmäßig ins Fitnessstudio. Wann sollst du denn jetzt noch daheim wing chun trainieren – irgendwann muss ja auch mal Feierabend sein.

Das sehe ich genauso!

ABER

Wir können einfache Übungen in den Alltag einbauen, ohne dass es zusätzliche Zeit oder Mühe kostet. Hier ein Beispiel:

Mal angenommen du gehst 2 Mal pro Woche ins Fitnessstudio. Der momentane Ablauf sieht zum Beispiel so aus:
20 Min aufwärmen auf dem Ergometer
1 h Krafttraining
20 min Crosstrainer

Anstatt 20 Min. Ergometer machst du die Siu Nim Tao, Chum Kiu und evtl. Biu Gee, dann Schrittarbeit incl. Kettenfauststöße, Wandsacktraining und dann noch ein paar San Siks. Danach bist du besser aufgewärmt, als von dem – sorry – sinnlosen Gestrampel.
Dann machst du wie immer dein Krafttraining
Im Anschluss wieder San Siks und zum Abschluss deine Formen.

Wenn du 2 Mal die Woche in Fitnessstudio gehst, gewinnst du 80 Minuten wing chun Trainingszeit pro Woche, ohne dass du wertvolle Zeit dafür opfern musst.

Dies war nur ein Beispiel – ich möchte euch damit anregen, weitere Möglichkeiten zu finden, das wing chun Training in euren Alltag einzubauen.

Viele von euch könnten zum Beispiel als Drill das 2-er Trapping ohne Aufwand im Sitzen vor dem Fernseher machen. 5 Mal pro Woche 15 min während dem Fernsehgucken bedeutet: 4500 Wiederholungen pro Woche – nach 4 Wochen habt ihr diesen Ablauf 18.000 Mal geübt. Dies gilt auch für einige unserer San Siks.

In diesem Artikel geht es mir nicht darum, euch zu motivieren, sondern den bereits Motivierten ein paar Möglichkeiten aufzuzeigen, wie ihr ohne Mehraufwand den entscheidenden Unterschied machen könnt!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.